Rauchmelder Qualität

Siegel und Qualitätsmerkmale bei einem Rauchmelder

Rauchmelder, die in Deutschland verkauft  werden, müssen über eine CE-Kennzeichnung und die DIN-Angabe EN 14604 verfügen. Diese Kennzeichnung ist nicht mit einer Qualitätsprüfung verknüpft, denn der Hersteller erklärt damit nur, dass er sich an die geltenden EU-Bestimmungen hält.

Woran erkennt man einen geprüften Rauchmelder?

Einen geprüften Rauchmelder kann man an zahlreichen anderen Labels erkennen. So empfiehlt das hessische Innenministerium das VdS-Prüfzeichen und der Verband der Sachversicherer sowie der TÜV-Nord zeichnen Rauchmelder mit einer besonders hohen Qualität mit einem Gütesiegel aus. Dieses Gütesiegel geht über die gesetzlichen Mindestanforderungen bei einem Rauchmelder hinaus. Produkte mit einem solchen Zertifikat unterliegen einer ständigen Kontrolle durch das prüfende Institut. Der Verbraucher kann an dem VdS-Siegel oder dem KRIWAN-Zertifikat des TÜV Nord erkennen, dass er einen Rauchmelder mit wichtigen Qualitätsmerkmalen erworben hat.

Deutliche Verbesserungen bei Rauchmeldern

Gerade in den letzten Jahren gab es große Weiterentwicklungen bei den Rauchwarnmeldern. Bisher waren die Prüfung zur Langlebigkeit des Melders, die Empfindlichkeit auf äußere Einflüsse und die Reduktion von Fehlalarmen nicht Bestandteil der Zertifizierung. Seit Mitte 2011 wollte man genau diese Eigenschaften bei den Rauchmeldern hervorheben und es wurde das Q als neues Siegel eingeführt. Damit die Melder dieses zusätzliche Qualitätsmerkmal erhalten, wird vom VdS und vom TÜV-Nord nach der neuen und strengeren vfdb-Richtlinie-14-01 geprüft. Teil dieser Richtlinien sind die Anforderungen, Leistungsmerkmale und Prüfverfahren für Rauchmelder, die im privaten Bereich verwendet werden. Diese Richtlinien gelten zusätzlich zu denen der Europäischen Norm EN 14604 im Bauproduktenrecht.

Die Vorteile der vfdb-Richtlinie-14-01

Langlebigkeit geprüft durch

  • Erhöhte Fertigungsstandards gemäß Industrienorm IPC, Klasse 2
  • Erhöhter Korrosionsschutz durch 5fach längeren Dauertest gegenüber dem Standard auf Schadstoffbelastung (Schwefeldioxid)
  • 5fach längeren Dauertest auf Luftfeuchtigkeit gegenüber Standard
  • 10fach häufigeren Temperaturwechseltest
  • Temperaturschwankungen gegenüber Standard

Erhöhte Festigkeit/Stabilität

  • Gegen mechanische Einwirkungen gemäß Industrienorm DIN EN 54-7

Fehlalarme reduzieren durch

  • Erweiterten Schutz gegen das Eindringen von Fremdkörpern in die Messkammer
  • 5fach längerer Dauertest auf Luftfeuchtigkeit gegenüber Standard
  • Maximale elektromagnetische Verträglichkeit

10-Jahresbatterie fest verbaut

  • Dauerhaft gesicherter Betrieb
  • Geringer Aufwand
  • Keine Zweckentfremdung der Batterie
  • Einfache Handhabung

Das neu vergebene Q ersetzt in keinem Fall die EN 14604, sondern ergänzt diese nur um die o.g. Kriterien. Bisher ist die Q-Prüfung freiwillig und nicht an gesetzlichen Bestimmungen gebunden.

Worauf sollte beim Kauf geachtet werden?

Es gibt eine Reihe von Billigprodukten im Bereich der Rauchmelder. Um sich auf der sicheren Seite zu bewegen, sollten Verbraucher beim Kauf einige wichtige Kriterien beachten.

  • Lebensdauer der Batterie – gute Rauchmelder sind mit fest verbauten Batterien versehen. Ist die Batterie nach 5 – 10 Jahren leer, dann muss der ganze Rauchmelder ersetzt werden. Eine andere interessante Option sind Rauchmelder mit auswechselbaren Lithium-Batterien, die kostengünstig ersetzt werden können. Handelt es sich hierbei um qualitativ hochwertige Batterien, dann hat der Rauchmelder ebenfalls eine Lebenserwartung von rund 10 Jahren.
  • Garantie – auf einen guten Rauchmelder sollte der Verbraucher eine Garantie möglichst über den gesamten Lebenszyklus erhalten.
  • Zuverlässigkeit – hier gelten Normen, die vom TÜV ausgiebig getestet werden.
  • Optik – hier handelt es sich eher um eine subjektive Einschätzung. Man sollte als Verbraucher jedoch bedenken, dass es erhebliche Unterschiede in Größe und Aussehen gibt.

Bekannte Hersteller von Rauchmeldern

Gerade im Bereich der Rauchmelder gibt es eine Reihe von Herstellern. Zu den bekanntesten, die auch die Normen berücksichtigen, gehören unter anderen

  • ABUS
  • Ei Electronics
  • First Alert
  • FlammEx
  • GIRA
  • Hekatron
  • KIDDE
  • Pyrexx