In diesem Ratgeber erfahren Sie was es zur Rauchmelderpflicht in Berlin zu beachten gibt. Die relevantesten Punkte haben wir haben direkt aufgelistet, genauere Details finden Sie weiter unten:

  • In alle Wohnungen in Berlin müssen bis zum 31.12.2020 Rauchmelder eingebaut werden
  • Der Eigentümer (Vermieter) ist für die fachgerechte Montage verantwortlich
  • Nach der Berliner Bauordnung liegt die Pflicht zur Wartung beim Mieter
  • In quasi jedem Zimmer (außer Bad und Küche) sowie in den Fluren muss jeweils ein Rauchmelder angebracht werden

 

FRISTEN FÜR DIE RAUCHMELDERPFLICHT

Die Rauchmelderpflicht besteht schon seit dem 01.01.2017 für Neu- und Umbauten. Bei Bestandswohnungen gibt es eine Übergangsfrist bis zum Ende des Jahres 2020. § 48 Abs. 4 Bauordnung Berlin besagt: Bestehende Wohnungen sind bis zum 31. Dezember 2020 entsprechend auszustatten. 

 

FÜR DIE MONTAGE VON RAUCHMELDERN ZUSTÄNDIG

Die Verantwortung für die fachgerechte Montage liegt beim Eigentümer, also normalerweise dem Vermieter. Selbst wenn der Eigentümer in seiner eigenen Wohnung bzw. Haus wohnt, muss er dort Rauchmelder installieren. Die Installation der Rauchmelder muss gemäß der DIN 14676 erfolgt. In dieser Anwendungsnorm ist detailliert beschrieben, wie die Montage der Rauchmelder zu erfolgen hat. Wir empfehlen die Rauchmelder von einem professionellen Handwerksbetrieb anbringen zu lassen.  Allgemein lässt sich jedoch sagen, dass die Rauchmelder an der Decke und vorzugsweise in der Raummitte, in jedem Fall jedoch einen halben Meter von jeglichen Einrichtungsgegenständen entfernt, angebracht werden müssen.

 

VERMIETER HÄLT SICH NICHT AN DIE RAUCHMELDERPFLICHT

Sind bis zum 01.01.2021 noch keine Rauchmelder installiert worden, so liegt ein Mangel der Mietsache vor. Der Mieter hat einen Anspruch auf Mangelbeseitigung und eventuell auch auf Mietminderung. Zusätzlich könnte die Bauaufsicht einschreiten, da ein bauordnungsrechtswidriger Zustand vorliegt. Kontrollen und Busgelder wird es vermutlich nicht geben. Im Brandfall könnte aber der Versicherungsschutz bei fehlerhafter oder ausgebliebener Montage eingeschränkt sein.

 

FÜR DIE WARTUNG VERANTWORTLICH

Dieser Punkt ist strittig. Die Berliner Bauordung sagt: Die Sicherstellung der Betriebsbereitschaft obliegt den Mietern oder sonstigen Nutzungsberechtigten, es sei denn, die Eigentümerin oder der Eigentümer übernimmt diese Verpflichtung selbst. Soweit nichts anderes vereinbart ist, wird hier die Pflicht zur Wartung dem Mieter übertragen. Jedoch regelt der Bund das Mietrecht im BGB und dort heißt es in § 535 Abs. 1: Durch den Mietvertrag wird der Vermieter verpflichtet, dem Mieter den Gebrauch der Mietsache während der Mietzeit zu gewähren. Der Vermieter hat die Mietsache dem Mieter in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand zu überlassen und sie während der Mietzeit in diesem Zustand zu erhalten. Da das Bundesgesetz dem Landesgesetz überstellt ist, wird häufig agmentiert, dass der Vermieter auch zur Wartung verpflichtet ist.  Auf der sicheren Seite ist man als Vermieter, wenn man einen Wartungsvertrag abschließt. Hier erhalten Sie ein kostenloses Angebot für die Montage und Wartung von Rauchwarnmeldern.  

 

HIER MÜSSEN RAUCHMELDER ANGEBRACHT WERDEN

In dieser Frage drückt sich das Gesetz umständlich aus. Es werden drei Orte genannt, an denen jeweils mindestens ein Rauchmelder angebracht werden muss: Aufenthaltsraum (mit Ausnahme der Küche), Flur und Rettungsweg. Ein Aufenthaltsraum ist jedes normale Zimmer z.B. Schlafzimmer, Esszimmer, Arbeitszimmer, Kinderzimmer. Nicht gemeint sind Badezimmer, Abstellraum, Waschzimmer, Heizungszimmer o. Ä.. Auch Flure müssen mit mindestens einem Rauchmelder, lange Flure mit mehreren Rauchmeldern, ausgestattet sein (DIN 14676). Der Rettungsweg ist der kürzeste Weg aus einem Aufenthaltsraum zur Wohnungstür. Führt dieser Weg durch ein Zimmer, das eigentlich keinen Rauchmelder haben müsste (z.B. die Küche), muss dieses Zimmer auch mit einem Rauchmelder versehen werden.

Als Faustformel gilt:

  • Einzimmerwohnung: 2 Rauchmelder
  • Zweizimmerwohnung: 3 Rauchmelder
  • Dreizimmerwohnung: 4 – 5 Rauchmelder
  • Vierzimmerwohnung: 5 – 6 Rauchmelder